© Thomas Leidig

Leslie Malton


[Agentur]

www.klostermann-thamm.de


Tabellarische Vita im pdf-Format

zum Download


Aktuelles:

Lesungen:
Leslie Malton hat zusammen mit ihrem Mann Felix
von Manteuffel drei Lesungen im Programm:

"Cantor und Clown" - Fanny und Felix MENDELSSOHN - Ein Spiel aus Briefen und Klaviermusik" (Regie: Marlene Breuer)

Es gibt fast nichts, was nicht Inhalt ihrer Briefe ist: Musik, Alltagserlebnisse, Politik, Tratsch und Klatsch und wieder Musik. Denn hier beginnt die starke Verbindung der beiden musikalisch Hochbegabten, denen ihr Lehrer Carl Friedrich Zelter eine gleichwertige Begabung attestierte.
Und hier endet ihre starke Nähe, die Zeit des gemeinsamen Musizierens und Komponierens, denn Felix macht selbstverständlich Karriere in der europäischen Musikwelt, während Fanny, gemäß der gesellschaftlichen Konvention, ihr Talent nur noch als Liebhaberei ausüben soll.

Die Trennung überbrücken sie mit ihrer lebhaften Korrespondenz, in der es nicht immer gesittet zugeht. Weder Felix noch Fanny nimmt ein Blatt vor den Mund, wenn es um künstlerische Qualität geht. Veröffentlichungen und Darbietungen damaliger Prominenz wie Goethe, Paganini, Clara Wieck oder Franz Liszt werden scharf beurteilt. Dazwischen sind ganz andere Töne zu hören: sehnsüchtige und traurige über die lang anhaltenden Trennungen.

Die Briefe und Texte zeichnen die Gedanken- und Gefühlswelt des Geschwisterpaares nach. Die dritte Kraft ist die Klaviermusik: Kompositionen, über die in den Briefen gesprochen und gestritten werden, sind zu hören. Und: das Klavier übernimmt eine eigenständige Rolle in dem Spiel aus Briefen und Liedtexten. (Den musikalischen Anteil an der Lesung übernimmt die Pianistin Petra Woisetschläger)

"Dein Hund - Dein Mönch" ist eine szenische Lesung mit bewegenden Ausschnitten des Briefwechsels zwischen Anton Tschechow und seiner Frau Olga Knipper. Diese Lesung hat bereits an vielen renommierten Spielstätten das Publikum begeistert.

"Ach, die Frauen" - Leslie Malton und Felix von Manteuffel lesen Erzählungen des Autors Alberto Moravia, in dem sich alles um die Liebe dreht,
um Paare und die Rolle der Frauen darin.


Biografisches:

Leslie Malton wurde in Washington, D.C. geboren und wuchs international auf, sie ist muttersprachlich sowohl deutsch als auch englisch. Das Abitur machte sie in Wien. Der Entschluß, Schauspielerin zu werden, stand für Leslie Malton schon seit der Kindheit fest. Für ihre Ausbildung nahm sie weitere Ortswechsel in Kauf. Sie besuchte das „Emerson College“ in Boston und die „Royal Academy of Dramatic Art“ in London, außerdem nahm sie an diversen Workshops teil.

George Tabori, mit dem sie über Jahre eng zusammenarbeitete, bezeichnet sie als ihren größten Lehrmeister. Leslie Malton war von Anfang an dem Theater sehr zugetan, weil es, anders als Fernseh- oder Kinorollen, den direkten Kontakt zum Publikum erlaubt. Trotz zahlreicher Rollen in Fernseh- und Kinofilmen ist sie dem Theater bis heute treu.

IMPRESSUM